Aktuell sind 52 Gäste und keine Mitglieder online

Retouren
PaketeEine Gebühr soll die Päckli-Flut eindämmen. Gäbe es eine gesetzliche Retourgebühr, würden die Schweizer fast zwei Millionen Pakete weniger verschicken. So lautet eine Schlagzeile in den "gros-Eine Gebühr soll die Päckli-Flut eindämmen. Gäbe es eine gesetzliche Retourgebühr, würden die Schweizer fast zwei Millionen Pakete weniger verschicken. So lautet eine Schlagzeile in den "gros-sen" Medien.
In der Schweiz bietet bereits jeder vierte Onlineshop kostenlose Retouren an. Zalando hat die Gratis-Rücksendung populär gemacht, andere Händler ziehen nach. Bei den Linken und Grünen ist dies seit kurzem ein Dorn im Auge. Der Grund ist, dass wegen des Transportes und der Verpackung der CO2-Ausstoss steigt und Ressourcen unnötig verbraucht werden. Der Vorschlag wäre, eine Gebühr von drei Franken und diese gesetzlich festgelegen. Irgendwie staune ich immer wieder, was für fantasiereiche Ideen aus dem Lager der Grünen und Linken kommen. Aber was bewirkt denn eine solche Massnahme, ausser dass den BürgerInnen zum wiederholten Mal das sauer verdiente Geld aus den Taschen gesogen wird? Rein gar nichts bringt dies! Im Durchschnitt versenden die Onlinehändler Waren im Wert von 150 Franken, das heisst, die drei Franken sind Peanuts. Aber es würde wiederum die Waren verteuern und der Wirtschaft schaden. Warum das? Die Onlinehändler hätten einen Mehraufwand in der Administration zu bewältigen und das würden sie mit Sicherheit dem Kunden weiter verrechnen. Wenn dadurch die Preise steigen, könnte es den Konsumenten wiederum dazu bewegen, weniger einzukaufen. In diesem Sinn würden dann vielleicht wirklich weniger Päckli versendet, aber das hat gar nichts mit Retouren zu tun. Mit der übertriebenen Gier der Linken und Grünen wird höchstens erreicht, dass die Wirtschaft systematisch abgewürgt wird und den Lohnempfängerinnen immer weniger Geld zur Verfügung steht, was wiederum bedeuten würde, dass die Leute weniger Kaufkraft haben und dadurch die Wirtschaft weiter leiden würde. Das erhöht die Gefahr von Arbeitslosigkeit, also eine Spirale, die sich immer mehr abwärts dreht. Liebe Grüne und Linke, ihr nehmt ständig das Wort "Nachhaltigkeit" in den Mund. Überlegt einmal, wie man die heutigen Probleme wirklich nachhaltig lösen kann. Mit Gebühren, Steuern und sonstigen Abgaben löst man diese Probleme keineswegs. Da wird nur das Geld umverteilt und sonst nichts. Da will man studiert sein und dabei kommt dauernd ein solcher Mist heraus, unglaublich. Aber eben, es geht um Macht und viel Geld für die eigene «grüne Industrie» auf Kosten der BürgerInnen. Dabei trifft es ja wieder einmal mehr den Mittelstand und die Ärmeren!

Big Five web

Zahn Oase

Schlssel Web

Romina